Usher: Mit „My Way“ zum Durchbruch

1

Der kommerzielle Durchbruch kam mit seinem zweiten Album „My Way“ im Jahr 1997

5
(2094)

Usher Raymond IV, bekannt als Usher, ist ein US-amerikanischer Sänger, Songwriter, Tänzer und Schauspieler, der zu den erfolgreichsten Künstlern der R&B- und Popmusik zählt. Geboren am 14. Oktober 1978 in Dallas, Texas, und aufgewachsen in Chattanooga, Tennessee, zeigte Usher schon früh eine Leidenschaft für Musik und Tanz. Seine Karriere erstreckt sich über mehrere Jahrzehnte und umfasst zahlreiche Hits, Alben und Auszeichnungen, die ihn zu einer festen Größe in der Musikindustrie gemacht haben.

Frühe Jahre und Aufstieg

Ushers musikalische Reise begann in der Kirche, wo er im Chor sang. Im Alter von 12 Jahren zog er mit seiner Mutter nach Atlanta, Georgia, um seine Musikkarriere voranzutreiben. Dort wurde er von einem Talentscout entdeckt, was zu einem Vorsprechen bei LaFace Records führte. Mit nur 14 Jahren unterzeichnete Usher seinen ersten Plattenvertrag.

Sein Debütalbum „Usher“ wurde 1994 veröffentlicht und brachte ihm erste Anerkennung. Der kommerzielle Durchbruch kam jedoch mit seinem zweiten Album „My Way“ im Jahr 1997. Das Album enthielt Hits wie „You Make Me Wanna…“ und „Nice & Slow“, die ihm seinen ersten Nummer-eins-Hit in den Billboard Hot 100 einbrachten. „My Way“ verkaufte sich millionenfach und etablierte Usher als aufstrebenden Star in der R&B-Szene.

Kommerzieller Erfolg und musikalische Entwicklung

Sein drittes Album, „8701“, erschien 2001 und markierte einen weiteren Wendepunkt in Ushers Karriere. Es enthielt die erfolgreichen Singles „U Remind Me“ und „U Got It Bad“, die beide die Spitze der Charts erreichten und ihm zwei Grammy Awards einbrachten. Mit „8701“ festigte Usher seinen Ruf als einer der führenden R&B-Künstler seiner Generation.

Den größten kommerziellen Erfolg seiner Karriere erzielte Usher mit dem Album „Confessions“ im Jahr 2004. Das Album, das oft als sein Meisterwerk angesehen wird, reflektierte persönliche und emotionale Themen, darunter Beziehungen und Untreue. Es enthielt Hits wie „Yeah!“ (feat. Lil Jon und Ludacris), „Burn“, „Confessions Part II“ und „My Boo“ (mit Alicia Keys). „Confessions“ verkaufte sich weltweit über zehn Millionen Mal und gewann zahlreiche Auszeichnungen, darunter drei Grammy Awards.

Weitere Erfolge und Unternehmungen

Nach dem phänomenalen Erfolg von „Confessions“ setzte Usher seine Karriere mit weiteren erfolgreichen Alben fort. „Here I Stand“ (2008) und „Raymond v. Raymond“ (2010) zeigten seine Fähigkeit, sich musikalisch weiterzuentwickeln und sowohl persönliche als auch gesellschaftliche Themen anzusprechen. Songs wie „Love in This Club“ und „OMG“ (feat. will.i.am) erreichten erneut die Spitzenpositionen in den Charts.

Neben seiner Musikkarriere engagierte sich Usher auch als Schauspieler und Unternehmer. Er trat in Filmen wie „She’s All That“ und „In the Mix“ auf und war als Coach in der TV-Show „The Voice“ tätig. Darüber hinaus gründete er das Plattenlabel US Records und beteiligte sich an verschiedenen geschäftlichen Unternehmungen.

Einfluss und Vermächtnis

Usher hat einen tiefgreifenden Einfluss auf die R&B- und Popmusik. Sein Stil, der Elemente aus R&B, Pop, Hip-Hop und Dance kombiniert, hat zahlreiche Künstler inspiriert. Er ist bekannt für seine geschmeidige Stimme, sein herausragendes Tanztalent und seine charismatische Bühnenpräsenz. Seine Fähigkeit, emotionale Tiefe in seinen Songs zu vermitteln, hat ihm eine loyale Fangemeinde eingebracht.

Ein bedeutender Aspekt von Ushers Einfluss ist seine Rolle als Mentor und Förderer neuer Talente. Er entdeckte und förderte unter anderem Justin Bieber, der unter Ushers Anleitung zu einem globalen Superstar wurde. Seine Arbeit als Coach bei „The Voice“ zeigte ebenfalls sein Engagement, neue Künstler zu unterstützen und zu fördern.

Soziales Engagement und Philanthropie

Usher ist auch für sein soziales Engagement und seine philanthropischen Aktivitäten bekannt. Er gründete die New Look Foundation, eine gemeinnützige Organisation, die sich darauf konzentriert, benachteiligte Jugendliche zu unterstützen und ihnen zu helfen, ihre Potenziale zu entfalten. Die Stiftung bietet Bildungsprogramme, Mentoring und Führungsmöglichkeiten an, um jungen Menschen positive Perspektiven zu bieten.

Aktuelle Projekte und Zukunftsaussichten

In den letzten Jahren hat Usher seine Musikkarriere fortgesetzt und neue Projekte in Angriff genommen. Sein Album „Hard II Love“ (2016) und die Fortsetzung „A“ (2018) zeigten seine anhaltende Relevanz in der Musikindustrie. Er hat auch weiterhin erfolgreich Tourneen durchgeführt und an verschiedenen Kollaborationen teilgenommen.

2021 veröffentlichte Usher die Single „Bad Habits“ und kündigte an, dass er an einem neuen Album arbeite. Seine Las Vegas Residency im Caesars Palace, die 2021 begann, war ein weiterer Meilenstein und bot seinen Fans eine einzigartige Gelegenheit, seine energiegeladenen Performances live zu erleben.

Fazit

Usher Raymond IV hat sich im Laufe seiner über 25-jährigen Karriere als einer der einflussreichsten und erfolgreichsten Künstler der modernen Musik etabliert. Mit zahlreichen Hits, prestigeträchtigen Auszeichnungen und einer starken Bühnenpräsenz hat er die Musiklandschaft nachhaltig geprägt. Sein Engagement für neue Talente und sein soziales Engagement unterstreichen seine Bedeutung weit über die Musik hinaus. Mit seiner fortwährenden Kreativität und seinem unermüdlichen Streben nach Exzellenz wird Usher sicherlich auch in den kommenden Jahren eine zentrale Figur in der Musikindustrie bleiben.

#Usher #UhserKonzerte #UhserTickets #Konzerte #Tickets #Raymond #BadHabits #Musik #Billboard

Wie findest Du diesen Eintrag?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnitt 5 / 5. Punkte 2094

Gebe uns deine Stimme

About The Author

1 thought on “Usher: Mit „My Way“ zum Durchbruch

  1. Ich finde Usher macht sein Ding sehr gut. Sehr schöne Musik gefällt mir Verdammt gut, vor allem weil sein Gefühl darin sehr hochgesteckt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Translate »